Reife Haut benötigt unbedingt eine angepasste Pflege-Routine, um allen Bedürfnissen der anspruchsvollen Haut gerecht zu werden. Denn mit den Abbau-Prozessen im Körper, die bereits mit dem Vollenden des fünfundzwanzigsten Lebensjahres beginnen, verändert sich mit jedem darauffolgenden Jahrzehnt das Haut-Bild. Neben den natürlichen Abbau-Prozessen im eigenen Körper gibt es noch weitere Ursachen für die Alterung der Haut.

Dazu gehören beispielsweise die Wechseljahre, die eine enorme hormonelle Umstellung mit sich bringen, ein ungesunder Lebensstil als auch die individuelle, erblich bedingte Veranlagung.
Als erste Anzeichen für einen fortgeschrittenen Alterungsprozess der Haut gelten dabei der Verlust an Elastizität, das Auftreten von Trockenheit, das Entstehen von Pergament-Haut und ersten Falten und in einigen Fällen das Bilden von Altersflecken oder aber Warzen.

Doch mit welcher Gesichtspflege ab 50 lässt sich dieser Haut-Alterungsprozess positiv beeinflussen und wenn möglich etwas verlangsamen?
Diese Frage beantworten wir in unserem nachfolgenden Ratgeber zum Thema „Pflege für reife Haut – Tipps“, damit eine perfektionierte Haut-Pflege auch bei anspruchsvoller Haut problemlos gelingt.

Pflege für reife Haut-Tipp Nummer eins: die anspruchsvolle Haut richtig reinigen

Das Reinigen der Haut gehört für die meisten zur täglichen Pflege dazu, um die Haut zu erfrischen und von Schweiß, Staub, Make-up und Schmutz zu entfernen.
Dies gilt auch für die Reinigung der reifen Haut, allerdings sollte hierbei die Wahl auf milde, nicht austrocknende Reinigungsprodukte fallen, die den natürlichen Fett-Film der Haut nicht zerstören. Als besonders wirkungsvoll erweisen sich hierbei etwa spezielle Reinigungsmittel mit rückfettenden Substanzen, die selbst bei gereizter oder trockener Haut wahre Wunder bewirken.

Pflege für reife Haut-Tipp Nummer zwei: für ausreichend Feuchtigkeit sorgen

Nach der gründlichen Reinigung gilt es das Augenmerk auf die Feuchtigkeitsversorgung der Haut zu legen.
Dazu eignen sich beispielsweise reichhaltige Cremes für reife Haut, die mit hochwertigen Inhaltsstoffen wie etwa passenden Vitaminen und Antioxidantien die Haut beruhigen und gezielt mit Feuchtigkeit versorgen.
Um eine maximale Pflege-Wirkung zu erreichen, sollte hierbei immer eine Tages- und eine Nacht-Creme verwendet werden.

Pflege für reife Haut- Tipp Nummer drei: zu starke UV-Strahlung vermeiden

Nicht nur reife Haut gilt es vor zu starker Sonnen-Einstrahlung und vor allen Dingen vor schädlichen UV-A- und UV-B-Strahlen zu schützen.
Denn gerade exzessives Sonnen-Baden schadet nachweislich der Haut, begünstigt eine schnellere Haut-Alterung und kann im schlimmsten Fall sogar zu Haut-Krebs führen.
Daher sollte ein ausreichend hoher Sonnen-Schutz zum Pflicht-Programm jeder Haut-Pflege gehören.

Pflege für reife Haut-Tipp Nummer vier: mit zusätzlicher Pflege die Haut verwöhnen

Abgesehen von der täglichen Pflege der anspruchsvollen Haut lohnt es sich in regelmäßigen Abständen ein zusätzliches Beauty-Programm durchzuführen und die Haut beispielsweise mit einem Peeling zu verwöhnen.
Dieses befreit die reife Haut von abgestorbenen Haut-Zellen und sorgt im Handumdrehen für einen frischen Teint.
Daneben sorgen feuchtigkeitsspendende und nährende Masken für einen optimalen Frische-Kick und ein umwerfendes Haut-Bild.

Empfehlung: Gesichtspflege ab 50 von Hormocenta

Bildnachweis:
Prostock-studio – stock.adobe.com